AGB

§ 1 Leistung

Der Klient beauftragt Margitta Menken persönlich mit der Durchführung der vereinbarten Sitzung. Hierfür wird der vereinbarte Preis von 90 € pro Hypnosestunde, 250 € für die Erstsitzung oder der entsprechende Paketpreis nach dem ersten Termin fällig.
Falls der Klient sich bis zu einer halben Stunde nach Beginn der Sitzung gegen eine Fortführung der Sitzung entscheidet, wird kein Honorar berechnet. Pausen während der Sitzung sind auf Wunsch des Klienten möglich und werden zur Sitzungszeit gerechnet.

Die honorarpflichtige Sitzungszeit beginnt zur vereinbarten Uhrzeit, sofern nicht ausdrücklich anders vereinbart. Eine Verlängerung der Sitzungszeit wegen Verspätung des Klienten oder eine Erstattung der nicht genutzten Sitzungszeit sind nicht möglich.

§ 2 Zahlungsmodalitäten

Sofern nicht ausdrücklich anders vereinbart, ist das Honorar am Ende der Sitzung in bar oder per EC Karte zu zahlen.

§ 3 Terminabsage

Kann der Klient einen zuvor vereinbarten Termin nicht einhalten und sagt er diesen nicht mindestens 24 Stunden zuvor ab, so behält Margitta Menken sich vor, 90 € für die an diesem Tag vereinbarte Sitzung in Rechnung zu stellen, auch wenn diese Sitzung später nachgeholt wird.
Dies gilt gleichermaßen bei einer Verspätung des Klienten von 30 Minuten oder mehr, da eine vollständige Sitzung in diesem Fall leider nicht mehr möglich ist. Zur Terminabsage genügt eine telefonische Benachrichtigung unter 02331-3759058 oder 0160 – 93637875 oder eine E-Mail an hallo@maramenken.de.
Sagt Margitta Menken einen vereinbarten Termin ab, so kann ein Ersatztermin vereinbart werden.

§ 4 Ort

Wenn kein anderer Ort vereinbart wird, finden die Sitzungen in der Praxis von Margitta Menken, Flensburgstraße 36, 58093 Hagen, statt.

§ 5 Rechtlicher Hinweis

Ein Hypnotiseur diagnostiziert keine somatischen Krankheiten und macht keine Heilversprechungen. Der Besuch bei mir ersetzt niemals eine Beratung/Behandlung bei einem Arzt oder Heilpraktiker. Als HypnoseCoach empfehle ich, eine bereits laufende ärztliche oder psychologische Beratung/Behandlung unbedingt fortzusetzen und auch etwaige Medikamente nach ärztlichem Rat weiterhin einzunehmen bzw. abzusetzen, sofern der Arzt dies empfiehlt.